Corona-Update: Tennis unter Auflagen möglich

Die vor kurzem erschienene vierte Corona-Bekämpfungsverordnung von Rheinland-Pfalz (siehe hier) erlaubt das Tennis spielen unter gewissen Auflagen: "Individualsport im Freien, beispielsweise Rudern, Segeln, Tennis, Luftsport, Leichtathletik, Golf, Reiten und ähnliche Sportarten, bei dem das Kontaktverbot und der Mindestabstand nach § 4 Abs. 1 eingehalten werden können, ist zu Freizeit- und Trainingszwecken zulässig." (§ 1 Abs. 6).

Die wichtigsten Regelungen dazu lauten (Verhaltensregeln Kurzversion):

  1. Es darf nur Einzel gespielt werden. Doppel ist nur mit Familienangehörigen des eigenen Hausstandes möglich.
  2. Der Mindestabstand zu anderen Spielern von mindestens 2 Metern muss durchgängig, also beim Betreten und Verlassen des Platzes, beim Seitenwechsel und in den Pausen eingehalten werden.
  3. Die Spielerbänke sind mit einem genügenden Abstand (mindestens 2 Meter) zu positionieren.
  4. Auf den bisher obligatorischen Handshake wird verzichtet.
  5. Die Nutzung der Clubgaststätten richtet sich nach den jeweils gültigen gesetzlichen Verordnungen für die Gastronomie.
  6. Die Nutzung von Sanitäranlagen richtet sich nach der jeweils gültigen gesetzlichen Bestimmung. Desinfektionsmittel soll zur Verfügung gestellt werden. Es sind ausschließlich Einweg-Papierhandtücher zu verwenden.

Der Tennisverband Rheinland haben dazu Vorschläge und Praxisbeispiele gesammelt, siehe hier.

Wenn wir uns an die Regeln halten und verantwortungsbewusst Tennis spielen, sorgen wir auch dafür, dass es zu keiner Rücknahme von Lockerungen für unseren Sport kommt.