Verbandsgemeinde-Tennisturnier Rhein-Mosel: TV Waldesch e.V. holt den Pokal

Bei bestem Wetter konnte der Gastgeber des seit mehreren Jahren ausgetragenen beliebten Tennis-Turniers TV Waldesch e.V. anlässlich des 1000-jährigen Jubiläums die Durchführung übernehmen. Nicht nur spannende Spiele wurden geboten, sondern man durfte auch als Ehrengast den DTB Präsidenten Ulrich Klaus begrüßen.

B1
Foto Sieger: (v.l.n.r oben) Henrik Janssen, Ruppert Kipp, Sonja und Lisa Rude, Helen Schneider, Willi Rude, Ulrich Klaus (DTB Präsident), Silke Bardon (1. Vorsitzende TV Waldesch),
unten: Lukas Ringel, Gregory Dawson

Die teilnehmenden Mannschaften aus den Vereinen FSV Dieblich, TC Kobern-Gondorf, TC Nörtershausen/Udenhausen, Winninger TV und TV Waldesch zeigten hervorragendes Tennis und viele spannende Matches und konnten die zahlreichen Zuschauer begeistern. Gespielt wurde nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“. Letztlich konnte sich der TV Waldesch e.V. mit einem souveränen Punktesieg (29:3 Punkte) durchsetzen.

Der DTB Präsident Ulrich Klaus übernahm zusammen mit der 1. Vorsitzenden Silke Bardon die Siegerehrung und kürte die Meistermannschaft TV Waldesch. Die Plätze 2 und 3 gingen an die Teams des TC Kobern-Gondorf e.V. und des TC Nörtershausen/Udenhausen.

Parallel zum Tennisturnier wurde auch der Verbandsgemeinde Boule Meister ausgespielt. Neben dem Gastgeber haben die Tennisvereine aus Kobern-Gondorf und Winningen Spieler gemeldet. In einer sehr engen und super spannenden Entscheidung konnte auch hier sich das Team aus Waldesch nach zwei ausgespielten Runden durchsetzten.

Anschließend wurden die Siegermannschaften bei bestem Sommerwetter gebührend gefeiert. Alles in allem war das Verbandsgemeindeturnier wiedermal eine gelungene Veranstaltung, die beste Werbung für den Tennissport betrieb, Tennisfreunde aus den Nachbarorten vereinte und bei vollem Haus den Gastgeber aus Waldesch erfreute. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Sponsoren und den vielen fleißigen Helfern, die zum Gelingen beigetragen haben.

B2
Spieler des VG-Turniers

 

Verbandsgemeindeturnier in Waldesch

Am Samstag, dem 14. September ab 9:00 Uhr findet das Verbandsgemeindeturnier auf der Tennisanlage in Waldesch statt. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt und wir freuen uns auf ein tolles Turnier und zahlreiche Zuschauer.

An dieser Stelle möchten wir unseren Sponsoren des Verbandsgemeindeturniers danken:

Rundoor Türautomatik
SCHOTTEL
LOTTO
Sparkasse
Rosen-Apotheke
Physiotherapie Weißelberg
Schreinerei Mathy
BHG
Weinbau Joachim Mader
Sebamed
Intersport Krumholz

Medenspiele der Jugendmannschaften

Die Medenspiele der Jugendmannschaften des TV Waldesch gehen langsam in die Endphase. Unsere Mannschaften, darunter auch Spielgemeinschaften, können sowohl Niederlagen als auch Siege verzeichnen. Die U10 Spielgemeinschaft mit Dieblich und Macken hat sich leider noch keinen Sieg erkämpfen können. Wir drücken aber weiter die Daumen und sind zuversichtlich. Unsere U12 Grün Spielgemeinschaft, ebenfalls mit Dieblich und Macken, haben Spiele für sich entscheiden können, mussten andere jedoch abgeben. Die U15 Mädchen aus Winnigen und Waldesch haben am letzten Donnerstag einen haushohen Sieg mit nach Hause gebracht. Sehr stolz sind wir auf die Jungs der U15. Diese stehen momentan an Platz eins der Tabelle und haben ihre ersten vier Spiele allesamt gewonnen. Wir fiebern dem möglichen Aufstieg in die B-Klasse entgegen. Last but not least, die Jungen der U18. Sie konnten das erste und dritte Spiel für sich entscheiden. Dementsprechend stehen die an dritter Stelle der Tabelle. Wir wünschen noch viel Erfolg für die finalen Spiele und vor allem ganz viel Spaß!

Unentschieden beim Tabellenführer = Klassenerhalt gesichert

Herren 55 trotzen im dramatischen Auswärtsmatch ein Remis ab

Am vergangenen `Vatertag´ reisten die Mannen um Teamcaptain Willi Rude in den Hunsrück zum TC Kirchberg, dem aktuellen Tabellenführer. Leicht ersatzgeschwächt wurden die Einzel bestritten. In zwei Singles ging es über den MatchTiebreak. Greg Dawson unterlag (nach zweijähriger Spielpause), aber Ruppert Kipp konnte selbst einen 2:7 Rückstand noch umbiegen. Somit war selbst ein Sieg noch drin, der aber in den beiden abschließenden Doppeln nicht erreicht werden konnte. Das Doppel Klinge/Dawson fuhr die Punkte zum schlussendlich gerechten Unentschieden ein. Einhelliges Urteil: "Ohne Fred (alles gewonnen) und Ruppert wären wir als Verlierer vom Platz gegangen.

Ruppert und Fred